St. Hubertus Walchum 1923 e.V.
Archive

Traditionell am Pfingstsamstag treffen sich die Sportschützen des Schützenvereins Walchum und die Jägerschaft Walchum zum Vergleichsschießen. Der Wettkampf beginnt mit dem jagdlichen Schießen auf einem Tontaubenschießstand. Dort gilt es von 15 möglichen Tontauben möglichst viele Treffer zu erzielen. Danach geht es auf dem Schießstand in Walchum mit dem KK Schießwettbewerb weiter. Dort messen sich die Schützen in dem sie jeweils einen Pokalsatz (10 Schuß) und 5 Schuß mit dem Zielfernrohr abgeben. Die Jäger ermitteln ihre besten Schützen außerdem in einem sportlichen Wettstreit auf dem Tontaubenstand . Ergebnisse und Fotos der vergangenen Jahre siehe unten.

 

 2016

(WS – 28.05.2016) Zum jährlichen Vergleichsschießen trafen sich die Schützen des Schützenvereins Walchum und der Jägerschaft Walchum zum sportlichen Wettstreit.

0

Als treffsicherster Schütze der Jäger erwies sich zum dritten Mal Heiner Schweers (Dritter von links) mit 204 Punkten. Er verwies Johann Speller (194) und Stefan Schomakers (186) auf die Plätze. Im Team des Schützenvereins belegte Josef Vortherms (Fünfter von links) mit 194 Ringen den ersten Platz, gefolgt von Andreas Fiebig (182), Manfred Kappen (165) sowie Stephan Thole (156). Zudem errang Heiner Schweers zum vierten Mal den Pokal im Tontauben-Wettbewerb. Foto: W. Schweers

2015

Als treffsicherste Kleinkaliber-Schützen des Schützenvereins erwiesen sich Hermann Determann mit 171 Ringen (rote Jacke mit Pokal), Heinz Hermann Krallmann (163), Bernd Wilkens (158), Stefan Osteresch (156) sowie Heinz Westhus (154). In der Gruppe der Jäger belegte Heiner Schweers mit 207 Punkten (Sechster von links mit zwei Pokalen) zum wiederholten Mal den ersten Platz. Er verwies Gerhard Bruns (192), Stefan Wilkens (175), Andreas Bruns (170) sowie Johann Speller (160) auf die Plätze. Zudem errang Heiner Schweers wiederum den Pfingstpokal im Tontauben-Wettbewerb.

Vergleichsschießen_web640_1.jpg

 

2014

Als treffsicherster Kleinkaliber-Schütze des Schützenvereins erwies sich Hermann Determann mit 175 Ringen (Zweiter von links mit Pokal) gefolgt von Stefan Osteresch (172), Bernd Wilkens (145), Heinz-Hermann Krallmann (144), Heinz Westhus (134), Derk Heikens, Alfred Fiebig, Heinz Kampen sowie Helmut Terfehr.
In der Gruppe der Jäger belegte Andreas Bruns mit 182 Punkten (Vierter von links mit Pokal) den ersten Platz vor Heiner Schweers (177), Gerhard Bruns (176), Franz-Josef Fecker (174), Johann Speller (164), Peter Lucas (163), Stefan Wilkens (146) sowie Peter Telgen (143). Foto: W. Schweers

Schießen_Jäger_Schützen_web640.jpg

 

 

2013

Als treffsicherste Kleinkaliber-Schützen des Schützenvereins erwiesen sich Stefan Osteresch mit 176 Ringen (Dritter von links mit Pokal),  Oskar Moritz (166 Ringe), Heinz-Hermann Krallmann (150 Ringe), Bernd Wilkens (147 Ringe) sowie Heinz Kampen (136 Ringe). In der Gruppe der Jäger belegte Heiner Schweers mit 203 Punkten (Fünfter von links mit Pokale) zum wiederholten Mal den ersten Platz, gefolgt von Johann Speller (182 Punkte), Gerhard Bruns (170 Punkte), Stefan Wilkens (161 Punkte) sowie Andreas Bruns mit 151 Punkten. Den Pfingstpokal im Tontauben-Wettbewerb errang ebenfalls Heiner Schweers. Foto: W. Schweers

Vergleischsschiessen_web800.jpg

 

2012

Als treffsicherste Kleinkaliber-Schützen des Schützenvereins erwiesen sich Stefan Osteresch mit 178 Ringe (vorne links mit Pokal) und Hermann Determann (165 Ringe) sowie Hans-Hermann Krallmann (149 Ringe). In der Gruppe der Jäger belegte Gerd Bruns mit 240 Punkten (vorne rechts mit Pokal) zum wiederholten Mal den ersten Platz, gefolgt von Andreas Bruns und Josef Vortherms mit jeweils 235 Punkten. Den Pfingstpokal im Tontauben-Wettbewerb errang ebenfalls Josef Vortherms (vorne Mitte mit Pokal).
Landrat Reinhard Winter stattete den Schützen in Begleitung von Bürgermeister Hermann Schweers einen Besuch ab und testete mit akzeptablen Schießergebnissen den neuen Schießstand im Mehrgenerationenhaus.

Jger-Schtzen_2012_web640.jpg