St. Hubertus Walchum 1923 e.V.
Archive

Nachrichten

(WS – 28.05.2016) Zum jährlichen Vergleichsschießen trafen sich die Schützen des Schützenvereins Walchum und der Jägerschaft Walchum zum sportlichen Wettstreit.

Vergleichsschießen_2016.jpg

Als treffsicherster Schütze der Jäger erwies sich zum dritten Mal Heiner Schweers (Dritter von links) mit 204 Punkten. Er verwies Johann Speller (194) und Stefan Schomakers (186) auf die Plätze. Im Team des Schützenvereins belegte Josef Vortherms (Fünfter von links) mit 194 Ringen den ersten Platz, gefolgt von Andreas Fiebig (182), Manfred Kappen (165) sowie Stephan Thole (156). Zudem errang Heiner Schweers zum vierten Mal den Pokal im Tontauben-Wettbewerb. Foto: W. Schweers

(WS – 15.11.2015) An der Gedenkfeier zum diesjährigen Volkstrauertag am Ehrenmal in Walchum nahmen wieder eine Abordnung der Schützenkompanie des Schützenvereins Walchum sowie einige Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde teil. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Musikverein Walchum.

Volkstrauertag_2015-1_1.jpg

Die Gedenkansprache hielt der 1. Vorsitzende des Schützenvereins, Martin Jansing. Unter den Klängen der Musikanten legten Oberst Helmut Terfehr und Bürgermeister Hermann Schweers einen Kranz am Ehrenmal nieder. Anschließend lud der Vorsitzende alle Beteiligten zum Kaffee ins Mehrgenerationenhaus ein. Der Volkstrauertag ist ein stiller Gedenktag, ein Tag des Innehaltens und Erinnerns. Die Menschen blicken zurück auf die beiden schrecklichen Weltkriege und gedenken der Millionen Opfer von Krieg und Gewalt, Völkermord, Verfolgung und Vertreibung. Auch heute noch sind diese Verbrechen in vielen Teilen der Welt leider noch immer an der Tagesordnung. Der menschenverachtende Krieg in Syrien, der Millionen Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat vertreibt oder die brutalen Terroranschläge in Paris. Fotos: W. Schweers

Volkstrauertag_2015 (5)_1.JPG

 

 

  Ein halbes Leben für den Schützenverein
  Hermann Determann für sein Lebenswerk geehrt und zum Ehrenvorsitzenden ernannt
(WS – 16.10.2015) Nach über 30 Jahren im Vorstand des Schützenvereins St. Hubertus Walchum stellte sich der 1. Vorsitzende, Hermann Determann, während der Generalversammlung des Vereins nicht zur Wiederwahl. Zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder einstimmig Martin Jansing.
In ihren Laudationes würdigten der Walchumer Bürgermeister Hermann Schweers und der Oberst des Schützenvereins, Helmut Terfehr, die langjährige ehrenamtliche Arbeit des scheidenden Vorsitzenden. In seiner über 30-jährigen Vorstandszeit bekleidete der Geehrte mehrere Posten. Er leitete seit 1981 fast 20 Jahre die Schießgruppe, war sechs Jahre stellvertretender Vorsitzender und lenkte 16 Jahre lang als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vereins. Maßgeblichen Anteil hatte Determann während seiner Amtszeit am Bau des neuen Schützenhauses, an der Anschaffung und dem Einbau einer neuen Schießanlage, an der Einführung der Totenehrung am Volkstrauertag sowie an der Erstellung einer vereinseigenen Homepage. Zudem gilt er im Verein als treffsicherer Schütze und folglich errang er im Jahre 1972 die Königswürde.
Als Dank für seine Leistungen überreichte ihm der Bürgermeister den Ehrenteller der Gemeinde Walchum und der Verein dankte ihm mit einem Präsent und ernannte ihn zum Ehrenvorsitzenden des Schützenvereins.
Bei den weiteren Vorstandswahlen wurden die Kassenwartin Hildegard Schaper, der stellvertretende Oberst Heinz Terhorst, der Adjutant Richard Knurr und der Ordner Alfred Fiebig sowie der stellvertretende Tambour Jürgen Kampen einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen stellvertretenden Schriftführer wurde Jürgen Terhorst und zum neuen stellvertretenden Feldwebel Vico Krüger nominiert.
Dem vorgetragenen Jahresrückblick waren zahlreichen Veranstaltungen zu entnehmen: Die Totenehrung am Volkstrauertag, den Schützenball, die Maiwanderung, das Schützenfest, den Schießwettbewerb, das Vergleichsschießen sowie die Teilnahme an der Dorfreinigung und an den Schützenfesten in Hasselbrock und Steinbild.
Ferner wurde berichtet, dass die Schützen einen Teil der Kosten für die Sanierung der Schießanlage selbst bezahlt hätten und die in Walchum ansässige Firma MB-IT GmbH den Rechner und den Drucker gestiftet habe.
Einstimmig votierten die Schützenbrüder und –schwestern für den Beitritt zum neu gegründeten überregionalen „Schützenbund Weser-Ems“.
Einen besonderen Dank erhielt der Musikverein Walchum für die musikalische Begleitung bei diversen vereinsinternen Veranstaltungen und Martin Jansing für die Betreuung der neuen vereinseigenen Homepage.
Als nächste Termine wurden genannt: Teilnahme am Volkstrauertag am 15. November, Schützenball am 9. Januar und das Schützenfest am 19./20. Juni 2016.

GV_Schützenv_2015-16_1.jpg

 

GV_Schützenv_2015 (14)_1_1.JPG

 

Fotos: W.Schweers

Rund 70 Bürgerinnen und Bürger aus Walchum beteiligten sich auch in diesem Jahr wieder am traditionellen Kleinkaliber-Schießwettbewerb des Schützenvereins   St. Hubertus Walchum.
Am Ende des an vier Terminen durchgeführten Wettstreits wurden die Pokale an sieben Mannschaften sowie an die besten Einzelschützen vergeben.
Schießwettbewerb-2-1-web1024.jpg
 Die Mannschaftswertung ergab folgendes Ergebnis: Den 1. Platz errang die Herrenschießgruppe mit 480 Ringen, es folgten die Damenschießgruppe 2 (471), der Kegelclub Moritz (468), die Damenschießgruppe 1 (467), Up’n Eck (463), die Seniorenschießgruppe (445) sowie die Schießgruppe „Am Wald“ (430).
Die treffsichersten Einzelschützen in ihren Mannschaften waren Franz Hegemann, Silvia Coßmann, Maria Hegemann, Bernd Korfage, Herbert Sohr und Robert Wessels.
Als beste Einzelschützen des gesamten Turniers – nach dem Stechen – qualifizierten sich: Leni Terhorst, Hans Speller und Willi Schmees.
Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins, Hermann Determann (links), bedankte sich beim Schießobmann Günther Klahsen (rechts) sowie der Herrenschießgruppe für die Organisation des Turniers. Für die Durchführung des nächstjährigen Wettbewerbs ist laut Losentscheid die Damenschießgruppe 1 verantwortlich. Foto: W. Schweers

Am Freitag (03.07.15) wurde die Königsscheibe am Haus des neuen Königspaares Gerd und Mechthild Jürgens angebracht. Bei sommerlichen Temperaturen beteiligten sich wieder zahlreiche Mitglieder unter Begleitung des Musikvereins Walchum am Scheibe aufhängen. Nachdem die Scheibe am Königshaus angebracht war, führte ein Marsch die Mitglieder zum Mehrgenerationenhaus wo der Abend in geselliger Runde ausklang. (weitere Bilder unter Galerie)

Scheibe aufhängen 077.JPG

 

Scheibe aufhängen 018.JPG

 

Die Hard und Software der Schießanlage wurde ausgetauscht und durch neue ersetzt.  An der Anschaffung haben sich alle Schießgruppen beteiligt. Nach einer Einweisung durch die Firma Meyton, kann die Schießanlage von allen Gruppen bedient und genutzt werden

Ein besonder Dank gilt der Firma M-bit GmbH aus Haren für die Unterstützung, sowie Stefan Osterech für die Installationsarbeiten.

 

DSC_0046.JPG

 

 

Das neue Kinderkönigspaar des Schützenvereins Walchum:

Laureen Meyer und Keno Müller !

bbblbbbr

Sie setzten sich im ringen um die Königswürde gegen die Konkurrenz durch und dürfen nun ein Jahr lang das Walchumer Schützenvolk regieren. Zum Throngefolge gehören: Tom Schulte und Hannah Jansen sowie Uwe Fissler und Melanie Eiken.

 

Vergleichsschießen_web640_1.jpg

Als treffsicherste Kleinkaliber-Schützen des Schützenvereins erwiesen sich Hermann Determann mit 171 Ringen , Heinz Hermann Krallmann (163), Bernd Wilkens (158), Stefan Osteresch (156) sowie Heinz Westhus (154). In der Gruppe der Jäger belegte Heiner Schweers mit 207 Punkten (Sechster von links mit zwei Pokalen) zum wiederholten Mal den ersten Platz. Er verwies Gerhard Bruns (192), Stefan Wilkens (175), Andreas Bruns (170) sowie Johann Speller (160) auf die Plätze. Zudem errang Heiner Schweers wiederum den Pfingstpokal im Tontauben-Wettbewerb. Foto: W. Schweers

 

IMG_2006.JPG

Am traditionellen Maiwandern des Schützenvereins haben sich am Himmelfahrtstag wieder zahlreiche Mitglieder beteiligt. Die Wanderung führte die Mitglieder wie schon in den vergangenen Jahren zur altbewährten Strecke entlang der Ems.

(weitere Fotos siehe Galerie)

 

IMG_2007.JPG

Nach der Ankunft am Mehrgenerationenhaus versorgte das  „Grillteam“  die Mitglieder wieder mit Bratwürsten.